Kostenlos ausprobieren

E-Learning & Gamification Online-Kurse - Mehr Effizienz und Lernvorteile beim Online-Lernen der deutschen Sprache

Deutsch online lernen und schulen – Effiziente und kostengünstige online Ausbildung und Weiterbildung der deutschen Sprache. Deutsch gilt als eine besonders schwere Sprache und stellt die Lernenden deshalb häufig vor eine grosse Herausforderung. Es bedarf viel Übung, bis die deutsche Grammatik sitzt und auch Vokabeln müssen regelmässig wiederholt werden, um sie nicht nach kurzer Zeit wieder zu vergessen. Leider haben nicht alle Lernenden die Möglichkeit zu einem Auslandsaufenthalt im DACH-Raum, um die neue Sprache tagtäglich zu üben. Und selbst wenn, so kann ein Sprachkurs eine wichtige Hilfe sein, um die im Alltag erlernten Kenntnisse zu perfektionieren oder einfach am Abend noch einmal vor dem Einschlafen etwas Vokabeln zu büffeln. Übung macht bekanntlich den Meister. Das Beste an der Sache ist: Diese Übung kann jetzt Spass machen. Mit unserer Gamification-Lernplattform als Sonderform des eLearnings geht das nämlich spielend einfach und online!

Kostenlos ausprobieren

Lernerfolge die Geld bringen und Kosten einsparen!

Sind Sie auch an innovativen e-Learning- und Gamification-Konzepten interessiert?






 

Vorteile: Deutsch online lernen mittels E-Learning und Gamification

Das Erlernen neuer Sprachen wird mit digitalen Lernkonzepten im Sinne von eLearning immer einfacher, orts- und zeitflexibel. Mit den spielerischen Elementen einer Gamification macht das Ganze sogar noch eine Menge Spass und das schlägt sich schon nach kurzer Zeit positiv auf die Lernerfolge nieder. Der Mylearncoach.ch bietet hierbei eine echte Innovation im DACH-Raum: Dort sind jetzt nicht mehr nur Texte oder einzelne Wörter in den Antworten möglich, sondern sogar Bilder, Videos oder Voice-Dateien. Dies gestaltet den Lernprozess spannender und vereinfacht es für die Nutzer, die richtige Aussprache der neuen Vokabeln zu üben. Doch das sind längst nicht die einzigen Vorteile für Lernende und auch Lehrende moderner digitaler Sprachkurse in Form von eLearning oder einer Gamification.

Vorteil 1) Kosteneinsparungen: Bildung ist teuer und ist leider selbst in unserer modernen Welt deshalb heute ein Privileg der wohlsituierten sozialen Schichten. Sprachkurse erzeugen in der Regel hohe Kosten, zum Beispiel für die angemieteten Räumlichkeiten oder das Gehalt für das Lehrpersonal. Diese Kosten sind schlussendlich von den Schülern zu tragen, welche zusätzlich Fahrtwege in Kauf nehmen und für ihre Verpflegung sorgen müssen. Sollte es sich um unternehmensinterne Sprachkurse handeln oder diese werden vom Arbeitgeber gefördert, bedeuten sie auch für ihn hohe Unkosten, in erster Linie für die Freistellung der Mitarbeiter von ihrer Arbeit. Sprachkurse waren deshalb bislang in vielerlei Hinsicht ein teures Unterfangen und Interessierte haben sich diese Investition doppelt und dreifach überlegt. Eine neue Fremdsprache zu lernen, war also nicht immer nur eine Frage der Motivation, sondern auch des Geldes. Gut, dass diese Zeiten jetzt vorbei sind. Wenn Sie Deutsch online lernen oder lehren möchten, bedeutet das nämlich auf zweierlei Art und Weise Kosteneinsparungen:

  1. Eine Freistellung der Mitarbeiter durch den Arbeitgeber ist nicht mehr notwendig. Diese können die E-Learning-Module stattdessen je nach Zeit und Lust während Leerlaufzeiten am Arbeitsplatz, nach Feierabend oder in der Mittagspause durcharbeiten.
  2. Zudem handelt es sich bei der Investition in ein Content Learning Management System um eine einmalige Sache. Anschliessend können die E-Learning-Module mit geringem Zeit- und Kostenaufwand beliebig verwendet, distribuiert, verändert oder gänzlich neu erstellt werden. Mit nur einem Kurs können Sie theoretisch abertausende Nutzer über einen langen Zeitraum hinweg erreichen, ohne weiteres Geld investieren zu müssen. Die laufenden Kosten bewegen sich also auf einem absoluten Minimum, während sich die Anfangsinvestition nach kürzester Zeit amortisiert.

Vorteil 2) Motivation: Lernen mittels E-Learning macht den Teilnehmern deutlich mehr Spass als der klassische Präsenzunterricht. Besonders zum Tragen kommt dieser Effekt natürlich bei der Gamification als Sonderform des elektronischen Lernens. Deren spielerische Gestaltung sorgt dafür, dass die Lernenden Wissen aufnehmen, ohne dass sie dabei eine Anstrengung merken. Wissenschaftliche Untersuchungen fanden nämlich heraus, dass die Motivation höher ist, je mehr Spass ein Mensch beim Lernen empfindet. Diese Motivation erhöht wieder die Lerneffizienz und der Nutzer merkt schon nach kurzer Zeit erste Erfolge. Die Gamification kombiniert deshalb Spass und Lernen in einzigartiger Weise und baut in die E-Learning-Module beispielsweise Simulationen, Animationen oder einen Wettbewerbsgedanken mit ein. Auch dies zieht eine deutliche Erhöhung der Motivation aller Nutzer nach sich.

Vorteil 3) Flexibilität: Ein weiteres grosses Plus der Gamification beziehungsweise von E-Learning-Konzepten allgemein liegt in deren Flexibilität – und zwar gleich auf mehreren Ebenen.

  • Der Lernende kann die Sprachkurse orts- sowie zeitunabhängig nutzen, wann immer er Lust hat. Am Morgen im Bus auf dem Weg zur Arbeit ist das Online lernen mit einem entsprechenden Endgerät ebenso möglich wie in der Mittagspause auf einer Parkbank oder am Abend auf dem Sofa.
  • Der Lehrende kann seine E-Learning-Kurse frei gestalten und dabei auf zahlreiche verschiedene Möglichkeiten wie Texte, Bilder, Videos und Voice-Dateien sowohl in den Fragen als auch in den Antworten zurückgreifen.
  • Einmal erstellte Kurse können mit einem Minimum an Zeit- und Kostenaufwand überarbeitet, ergänzt sowie distribuiert werden.
  • Der Lehrende kann frei bestimmen, welchen Nutzern der jeweilige Kurs freigeschaltet wird und deren Lernfortschritt kontrollieren.
  • Der Lernende kann das Endgerät frei wählen und je nach Belieben mittels Smartphone, Computer, Laptop oder Tablet Deutsch online lernen.
  • Die Flexibilität von E-Learning-Kursen oder einer Gamification hat also viele Facetten und bringt zahlreiche Vorteile sowohl für die Lehrpersonen als auch die Schüler. Dadurch steigert sich wiederum die Motivation der Lernenden, was – wie bereits erwähnt – positive Auswirkungen auf deren Lerneffizienz und Lernerfolge mit sich bringt.

    Vorteil 4) Hohe Skalierbarkeit: Ein weiterer Vorteil beim Online lernen liegt in dessen hoher Skalierbarkeit. Besuchen Sie klassischen Präsenzunterricht, wird kein Sprachkurs dem anderen gleichen. Je nach Lehrperson, Tag und Laune wird eine andere Unterrichtsstunde herauskommen als vielleicht noch eine Woche, einen Tag oder eine Stunde zuvor. Zwar wird den Lernenden grundlegend ähnliches Wissen vermittelt, doch eine tatsächliche Vergleichbarkeit ist flächendeckend nicht gegeben. Anders bei elektronischen Lernformen: Dadurch, dass eine breite Masse an Lernenden denselben E-Learning-Kurs durcharbeitet, mit den exakt gleichen Inhalten, einem vergleichbaren Spracheinstufungstest und einer skalierbaren Lernkontrolle, können Sie als Lehrperson oder auch im Sinne des betrieblichen Qualitätsmanagements schlussendlich ganz einfach den Lernfortschritt überprüfen. Alle Schüler sind also auf dem exakt gleichen Wissensstand.

    Vorteil 5) Individualität: Trotz der hohen Skalierbarkeit, findet der Nutzer beim E-Learning auch ein aussergewöhnliches Mass an Individualität vor. Da die Schüler nicht im Präsenzunterricht neben zahlreichen anderen Lernenden sitzen und sich der Gruppe anpassen müssen, findet der Lernprozess deutlich individueller statt. Die Nutzer können das Lerntempo ihren eigenen Bedürfnissen anpassen und jedes Modul beliebig häufig wiederholen. In der Gruppe fühlen sich gerade langsamere Lerner hingegen häufig unter Druck gesetzt und schämen sich, wenn sie mit dem Lerntempo der anderen nicht mithalten können. Auch die Hemmschwelle, Fragen zu stellen, ist bei Unklarheiten im Präsenzunterricht viel höher. Im E-Learning-System erreicht der Nutzer den Lehrenden oder einen Support-Mitarbeiter auf direktem Wege, um Fragen zu klären. Trotz der Standardisierung von Online Kursen kann also viel mehr Rücksicht auf den Einzelnen genommen werden. Während der eine Nutzer die Vokabeln eben schon nach einmaligen Durcharbeiten draufhat, braucht der andere drei oder vier Durchgänge. Das Ergebnis ist schlussendlich bei allen gleich gut!

    Vorteil 6) Lerneffizienz: Das Stichwort ist bereits mehrmals gefallen. Bei der Gamification beziehungsweise einem eLearning-Kurs wird die Lerneffizienz der Nutzer in vielerlei Hinsicht gesteigert. Gerade bei Deutsch Kursen ist Motivation das A und O. Deutsch gilt schliesslich als sehr schwierige Sprache und wenn erste Erfolge zu lange ausbleiben, sinkt die Motivation der Lernenden schnell und sie geben eventuell ganz auf. Mittels E-Learning oder einer Gamification wird die Lerneffizienz hingegen angehoben. Dies liegt einerseits an der hohen Flexibilität der Kurse, die dem Schüler alle Freiheiten lässt, für sich selbst das optimale Lernumfeld zu schaffen. Andererseits werden die Lerninhalte bei einer Gamification mit spielerischen Elementen gemischt, sodass der Nutzer Spass am Lernen hat. Die ersten Lernerfolge stellen sich beim Online lernen deshalb bereits nach kurzer Zeit ein. Daraus entsteht ein Plus an Motivation, welche wiederum mehr Lerneffizienz nach sich zieht. Der Lernende kommt also in eine positive Aufwärtsspirale und lernt Deutsch spielend einfach sowie schnell.

    Vorteil 7) Wettbewerbsgedanke: Eine Erhöhung der Motivation und Lerneffizienz findet noch auf einer weiteren Ebene statt. Immer wieder wird nämlich kritisiert, bei E-Learning-Systemen fehle der soziale Aspekt. Das stimmt allerdings nicht. Sowohl durch digitale Kommunikationswege als auch durch einen Wettbewerbscharakter kann bei eLearning-Kursen beziehungsweise einer Gamification eine soziale Interaktion hergestellt werden. Denkbar sind hierfür:

    • Highscores,
    • Ranglisten,
    • Levels,
    • Bonusinhalte,
    • u. v. m.

    Neben dem Wettbewerbsgedanken ist auch die Umsetzung eines Teamgedankens möglich, bei welchem zwei oder mehr Teams gruppenweise gegeneinander antreten. Dies kann besonders in Unternehmen zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls als eine Art Teambuilding-Massnahme sinnvoll sein.

    Vorteil 8) Kommunikation: Die soeben erwähnte Kommunikation kann durch moderne Technologien hergestellt werden. Zwar findet bei Online Sprachkursen natürlich keine persönliche „Face-to-Face“-Kommunikation zwischen Lehrpersonen und Lernenden oder unter den Sprachschülern statt, doch bedeutet das keinesfalls, dass es überhaupt keine Kommunikation gibt. Ein gut konzipierter Online Sprachkurs gibt den Teilnehmern zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, „alleine“ lernen zu müssen, wenn sie nicht möchten. Sie können jederzeit die Hilfe durch einen Lehrer beziehungsweise durch den Support anfordern oder – wenn hinsichtlich der Konzeption gewünscht – mit ihren „Mitschülern“ in Kontakt treten. Infrage kommen hierfür beispielsweise

    • Chatrooms,
    • Videokonferenzen,
    • Foren,
    • u. v. m.

    Auch eine Kombination aus Online Sprachkurs und Präsenzunterricht ist natürlich möglich, um von den Vorteilen beider Konzepte optimal zu profitieren.

    Vorteil 9) Lernerfolgskontrolle: Wenn die Lerneffizienz und Lernerfolge erhöht werden, muss das natürlich irgendwie messbar sein. Ansonsten würde es sich um leere Behauptungen handeln. Tatsächlich ist die Lernerfolgskontrolle bei E-Learning-Systemen spielend einfach möglich. Aufgrund der hohen Skalierbarkeit können ganz einfach Leistungstests, Rätsel oder Simulationen am Ende oder bei gewünschten Zwischenstationen im Sprachkurs als Lernerfolgskontrolle eingebaut werden. Diese dient nicht nur den Lehrenden oder dem Unternehmen, sondern auch dem Lernenden selbst als Überprüfung der Fortschritte im Sprachkurs Deutsch und damit als Motivation. Gegebenenfalls werden die entsprechenden Module so häufig wiederholt, bis alle Lernenden auf demselben Wissensstand sind und demnach auf dem gleichen Niveau mit dem nächsten Modul beginnen können.

    10) Image: Zuletzt sind eLearning- und Gamification-Konzepte für Unternehmen, Institutionen oder öffentliche Einrichtungen auch ein optimaler Weg, um ihr Image aufzubessern. Marketing, Employer Branding und Fremdwahrnehmung sind Stichworte, die hierbei zum Tragen kommen. Mitarbeiter werden sich eher für den modernen Arbeitgeber entscheiden, der ihnen die Möglichkeit zum E-Learning einräumt, als für zeitfressende und teure Präsenzseminare. Auch Sprachschulen, welche auf moderne Technologien wie die spielerische Gamification setzen, haben gegenüber ihrer Konkurrenz natürlich einen grossen Vorteil.

Lerne Deutsch online: eLearning und Gamification für Anfänger bis Profis

Das Schöne an der hohen Flexibilität von E-Learning und Gamification ist die Möglichkeit, Kurse für jedes Sprachniveau zu erstellen. Egal, ob Sie also blutiger Anfänger oder sprachgewandter Uni-Absolvent sind: In der Online Academy ist bestimmt auch für Sie der passende online Deutschkurs dabei. Mittels Sprachtest für Deutsch können Sie ganz einfach das Sprachniveau der Schüler überprüfen und dadurch eine passende Einstufung vornehmen. Dieser Einstufungstest ist für eine Sprachschule besonders wichtig, um den Lernenden passgenau Module vorschlagen zu können. Prinzipiell eignet sich E-Learning beziehungsweise eine Gamification also für Schüler mit jedem beliebigen Sprachniveau. Beispielhafte Einsatzbereiche solcher Sprachkurse in Deutsch wären also:

  • Fortgeschrittene in einer Sprachschule
  • Anfänger im Rahmen eines betrieblichen Sprachkurses
  • Profis bei ihrer Ausbildung an einer Universität

Die Liste könnte ewig weitergeführt werden. Die Schüler können also spielend Deutsch lernen und dabei immer genau das Modul durcharbeiten, welches optimal auf ihre Vorkenntnisse zugeschnitten ist. Es ist nicht mehr notwendig, in der Kulisse des Präsenzunterrichts Wissen für weniger fortgeschrittene Schüler zu wiederholen, was für einen Teil der Klasse reine Zeitverschwendung darstellt. Zudem laufen die Lehrenden nicht Gefahr, einige der Schüler zu überfordern, welche nicht über die erforderlichen Vorkenntnisse verfügen, und dadurch deren Motivation und Lernerfolg unbewusst zu untergraben.

Gamification: Der grosse Wettbewerbsvorteil für Sprachschulen und online Sprachschulen

Die Einführung von digitalen Lernmethoden stellt für Sprachschulen demnach eine Möglichkeit zur Optimierung ihrer Angebote dar und damit zur Verbesserung der Lernerfolge ihrer Schüler. So etwas spricht sich schnell herum und dient quasi vollautomatisch als Marketing. Sprachschulen und Schulen können sich zudem bewusst von der Konkurrenz abheben, indem sie auf eLearning und eine Gamification setzen. Lernende werden sich mit grosser Wahrscheinlichkeit gegen die Konkurrenz und für Sie als fortschrittliche Institution mit modernsten Lehrmethoden entscheiden. Auch im Rahmen eines Fernstudiums oder für innerbetriebliche Sprachkurse, Aus- und Weiterbildungen bringen eLearning-Konzepte oder eine Gamification nicht nur eine grosse Verbesserung des Images mit sich, sondern in erster Linie einen handfesten Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.

eLearning-Kurse und Gamification für Sprachniveaus nach dem GER

Für viele Sprachschulen und Unternehmen ist es in diesem Rahmen wichtig, eine Vereinheitlichung der Sprachkurse gemäss „Gemeinsamem Europäischen Referenzrahmen“ herzustellen. Nur so können die Schüler anschliessend das entsprechende Zertifikat als Nachweis für ihre Sprachkenntnisse erhalten und dieses für Bewerbungen, ihre Karriere oder ein Auslandssemester während des Studiums nutzen. Dieser Gemeinsame Europäische Referenzrahmen wurde im DACH-Raum ins Leben gerufen, um Sprachschüler in sechs verschiedene Kategorien einteilen zu können. Diese können also aufeinander aufbauende Kurse bei verschiedenen Sprachschulen belegen, ohne jedes Mal erneut einen Spracheinstufungstest vornehmen lassen zu müssen. Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen wird auch als GeR oder GeRS abgekürzt und stellt eine einheitliche Empfehlung des Europarats für Sprachlernende und Sprachlehrende dar. Neben dem DACH-Raum findet er beispielsweise auch Anwendung in

  • Ägypten,
  • Japan,
  • Kanada,
  • Kolumbien sowie
  • auf den Philippinen.

Durch diese Vereinheitlichung wird der Spracherwerb für Sprachschüler in vielen Ländern der Welt vereinfacht. Ein Zertifikat für eine der „Stufen“ drückt dabei ein gewisses Mindestmass an Sprachkompetenz, Spracherwerb sowie Sprachanwendung des Lernenden aus. Die sechs Kompetenzniveaus beschreiben also, inwiefern der Kursteilnehmer über

  1. Hörverstehen,
  2. Sprachvermögen,
  3. Leseverstehen und
  4. Schreibvermögen

in der Zielsprache, beispielsweise Deutsch, verfügt.

Welche Vorteile bietet der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen?

Der GeR entstand Anfang der 1990er Jahre und folgte der Idee, die Sprachkompetenzen in verschiedenen Ländern in ein einheitliches System zu übersetzen. So können die Lehrpläne international abgestimmt werden, sodass die Lehrenden wissen, wo sie mit ihrem Stoff ansetzen sollen. Gleichzeitig wird es für die Schüler transparenter, welcher Kurs für sie der richtige ist – egal, ob in der Schweiz, in Deutschland, Österreich oder einem der anderen genannten Länder, welche am GeR teilnehmen. Klar, dass der GeR dementsprechend auch bei digitalen Sprachkursen Anwendung finden sollte, um den Nutzen der Vereinheitlichung beizubehalten und den Teilnehmern ein Höchstmass an Transparenz zu bieten. Er bringt schliesslich zahlreiche Vorteile mit sich:

  • Europaweite sowie teilweise internationale Vereinheitlichung von Sprachkursen
  • Standardisiertes und international anerkanntes Zertifikat
  • Mobilitätsförderung der Lernenden
  • Vereinheitlichte Prüfungszentren
  • Sowohl für Lehrende als auch für Lernende transparente Qualifikationseinstufung
  • Unterstützung im beruflichen Umfeld hinsichtlich der Karriereplanung
  • Berücksichtigung von sozialen Kulturen, Werten, Konventionen sowie Lebensbedingungen der verschiedenen Länder im Zuge der Sprachvermittlung
  • Flexibler Einsatz von digitalen Sprachkursen mittels Gamification oder eLearning
  • Fokussierung der Lehrpersonen auf die Grundfertigkeiten der Kommunikation, statt auf praxisferne Fachbegriffe
  • Individuelle Anpassung der Lerninhalte auf die Kursteilnehmer mit demselben Ausgangsniveau
  • Wegfallen von ständigen Spracheinstufungstests
  • Überwindung der in Europa herrschenden Lernbarrieren sowie in allen am GeR teilnehmenden Ländern
  • Vereinfachung der Selbsteinschätzung für die Lernenden hinsichtlich ihres Sprachniveaus

Spracheinstufung in den sechs Kategorien gemäss GeR

Der GeR teilt die Sprachniveaus in insgesamt sechs unterschiedliche Stufen ein. Dadurch fallen Spracheinstufungstests, wie sie beispielsweise in einem Fernstudium oder bei vielen Online Schulen üblich sind, endlich weg. Hat der Lernende nämlich eine Stufe erfolgreich absolviert, ist er automatisch auf dem optimalen Wissensstand für den nächsthöheren Sprachkurs. Für dieses einheitliche System wurden die unterschiedlichen Sprachstufen in folgende Kategorien eingeteilt:

Elementare Sprachverwendung:

  • A1: Der Anfängerkurs beginnt mit der Stufe A1. Wer diese erfolgreich bestanden hat, kann bereits alltägliche Ausdrücke verstehen sowie die nötigste Kommunikation mit einem langsam sprechenden Muttersprachler führen, beispielsweise die Vorstellung der eigenen Person, das Einkaufen beim Bäcker oder das Fragen nach dem Weg. Egal, ob dieser Kurs mittels Präsenzunterricht oder eLearning beziehungsweise einer Gamification absolviert wurde, muss der Wissensstand am Ende stets diese Grundprinzipien erfüllen. Die Lernenden sind zudem in der Lage, ihrem Gegenüber simple Fragen zu dessen Person zu stellen und die Antworten hinreichend zu verstehen.
  • A2: Über diese einfachste Form der Kommunikation geht das Sprachniveau A2 hinaus. Am Ende des Sprachkurses können die Schüler gängige Ausdrücke sowie Formulierungen auf Deutsch verstehen und Zusammenhänge von ganz unmittelbarer Bedeutung erfassen. Eventuelle Verständnislücken werden dann durch logisches Schlussfolgern gefüllt. Dementsprechend findet der Austausch mit einem langsam sprechenden Muttersprachler über Themen wie die Person, dessen Familie oder Arbeit problemlos statt.

Selbstständige Sprachverwendung:

  • B1: Die Deutsch Kurse mit der Stufe B1 sind sozusagen die ersten Fortgeschrittenenkurse. Absolventen können nach dem Sprachkurs die Fremdsprache selbstständig verwenden und bei Auslandsaufenthalten einsetzen. Sie können akzentfreie Sprache in normalem Tempo verstehen und mittels logischer Zusammenhänge die grundlegenden Aussagen erschliessen. Gespräche über die Person, Interessen, Hobbys, Träume, Ziele, die Arbeit oder eigene Ansichten stellen kein Problem mehr dar. Sie können ihre Meinung vertreten und begründen.
  • B2: Schüler mit der Sprachniveaustufe B2 können sogar komplexe geschriebene Texte verstehen, sei es zu abstrakten oder konkreten Themen. Die Erörterung der Vor- und Nachteile verschiedener Optionen ist ebenso problemlos möglich wie eine Fachdiskussion zu einem individuellen Spezialgebiet. Schüler, welche den Spracheinstufungstest B2 bestehen, können sich also breit gefächert zu komplexen Themen ausdrücken, ohne dabei durch ihr mangelndes Vokabular eingeschränkt zu werden. Die Sprache findet grösstenteils spontan und fliessend statt.

Kompetente Sprachverwendung:

  • C1: Die Sprachniveaustufen C drücken eine kompetente Sprachverwendung aus, die zielstrebig auf das Muttersprachlerniveau zusteuert. Schüler der Stufe C1 können anspruchsvolle und lange Texte problemlos verstehen, auch zu komplexen Themen, die nicht in ihr Spezialgebiet fallen. Sie können diese zudem selbstständig wiedergeben oder strukturiert sowie sachlich dazu äussern. Der Lernende drückt sich in jeder Alltagssituation sowie im Beruf sicher und spontan aus, ohne merklich nach Worten ringen zu müssen.
  • C2: Absolventen der höchsten GeR Stufe C2 können problemlos alles Gesagte, Gelesene und Gehörte verstehen, ähnlich einem Muttersprachler. Der Schüler spricht flüssig, spontan und drückt sich durch einen breiten Wortschatz äusserst genau aus. Der Lernende kann dabei selbst kleinste Bedeutungsnuancen unterscheiden. Dadurch ist die Kommunikation auch für sein Gegenüber absolut mühelos.

Deutsch online lernen – überall auf der Welt und mit einer Menge Spass

Mittels E-Learning oder einer Gamification sind Sprachkurse gemäss der GeR-Einstufung jetzt auch auf digitalem Wege möglich. Die Lehrenden sowie Lernenden können also selbst über Ländergrenzen hinweg auf die Sprachportale zugreifen und Sprachen online lernen. Wer beispielsweise Deutsch lernen möchte, muss nicht mehr im DACH-Raum sein oder eine Sprachschule vor Ort besuchen. Stattdessen können Lernende mit verschiedenen Endgeräten wie einem Smartphone, einem Laptop oder Tablet von überall auf der Welt zu jeder Zeit auf die Sprachkurse zugreifen. Auch Spracheinstufungstests sind digital möglich, damit die Nutzer wissen, welcher Deutschkurs für ihr Sprachniveau geeignet ist – wenn er nicht ohnehin bei A1 beginnt.

Mylearncoach.ch – Die Gamification-Innovation, nicht nur im DACH-Raum

Deutsch lernen geht mit dem Mylearncoach jetzt so einfach wie nie zuvor. Mittels professioneller E-Learning-Konzepte oder einer individuell programmierten Gamification können Schulen, Sprachschulen, Unternehmen, Institutionen & Co ihren Schülern jetzt ein Lernerlebnis der Extraklasse bieten und deren Lernerfolge dadurch auf ein Maximum erhöhen. Als erstes E-Learning und Gamification-Angebot im DACH-Raum können die Mylearncoach-Nutzer jetzt nicht nur in den Fragen, sondern auch in den Antworten auf

  • Texte,
  • Bilder,
  • Videos und
  • Voice-Dateien

zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um eine echte Innovation, nicht nur für Deutsch-Sprachkurse. Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen und profitieren Sie von dem umfassenden Angebot und persönlichen Service des Mylearncoach.ch. Setzen Sie auf E-Learning oder eine Gamification, um sich von der Konkurrenz abzuheben, Ihre Lernenden zu begeistern und schnelle sowie nachhaltige Lernerfolge zu erzielen. Einfacher und mit mehr Spass ging das Deutschlernen nie zuvor! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.